Biblio

Export results:
2020
Schuppener, G. (2020).  Doppelt gemoppelt. Semantisch doppelnde Komposita im Deutschen. Studia Interdisciplinaria Ænipontana. 30,
2019
Euler, W. (2019).  Das Indoiranische und Griechische im Verhältnis zum Slawischen – grammatischer Abriß. Studia Interdisciplinaria Ænipontana. 29, 158.
Meid, W. (2019).  Geschichten vom Schwein des Mac Dathó. Scéla Mucce Maic Dathó. Eine altirische Sage.. Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. 160.
2018
Meid, W. (2018).  Der Rinderraub. Táin Bó Cúailnge in Auszügen. Restaurierter altirischer Text, mit Einleitung, Übersetzung, Kommentar und Glossar herausgegeben von Wolfgang Meid. Band 16, 462 S.
Anreiter, P. (2018).  Erhebungen aus dem Internet-Archiv MONASTERIUM II. Frühnennungen der Nord- und Osttiroler Gemeindenamen (von den Anfängen bis 1500). 8, 187.
Urbanová, D. (2018).  Latin Curse Tablets of the Roman Empire. Band 17, 557 S.
Posch, C. (2018).  Rhetorical Analysis. (Wodak, R., & Forchtner B., Ed.).The Routledge handbook of language and politics.
2017
Meid, W. (2017).  Aislinge Óenguso: Die Suche nach der Traumfrau : eine altirische Sage : restaurierter altirischer Text, mit Einleitung, Übersetzung, Kommentar und Glossar.
[Anonymous] (2017).  Alpenwort - Korpus der Zeitschrift des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (1869 - 1998).. (Posch, C., & Rampl G., Ed.).
Jambor, J. (2017).  Aspekte der Tiroler Oronymie. IBO.
Linda, P. (2017).  Der Einfluss von Kausalketten auf die Vorstellung von Agentivität: Eine empirische Untersuchung in Anlehnung an die jüngere Forschung zur Sapir-Whorf-Hypothese am Beispiel der Medienberichterstattung zum Bankunternehmen Hypo Alpe Adria. Studia Interdisciplinari Ænipontana. 25,
Mairhofer, E., & Posch C. (2017).  Die Normalität ist eine gepflasterte Straße ... Argumentationsanalytische Untersuchung eines Offenen Briefs gegen antidiskriminierenden Sprachgebrauch in Österreich. (Spieß, C., & Reisigl M., Ed.). Sprache und Geschlecht. Band 2: Empirische Analysen. 2, 35–57.
Blażek, V., & Schwarz M. (2017).  Early Indo-Europeans in Central Asia and China: Cultural relations as reflected in language. Neue Folge, Band 13,
Rett, S. (2017).  Entwurf eines Lehrplans für den Freigegenstand "Frühe sprachliche Förderung" an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik. Studia interdisciplinaria Ænipontana. 27, 127.
Stoll, S. (2017).  Funktionale Humanökologie? Ökosystem – Habitatgestaltung – Kultur. Studia Interdisciplinaria Ænipontana. 26,
Zipser, K., Kriston R., Mussner M., Posch C., & Kienpointner M. (2017).  Lernerwörterbuch für Kinder: Englisch - Österreichisch, Österreichisch - Englisch..
Janda, M. (2017).  Pegasos und die Amazonen: Ein Mythos in Antike und Vorzeit.
2016
Posch, C., & Rampl G. (2016).  Alpenwort. Korpus der Zeitschrift des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins.. VERBAL-NEWSLETTER - Zeitschrift des Verbandes für Angewandte Linguistik. XVII,
Marquardt, H., Reichmuth S., & Trabazo J. Virgilio G. (2016).  Anatolica et indogermanica: Studia linguistica in honorem Johannis Tischler septuagenarii dedicta. Band 155,
Janda, M. (2016).  Artemis mit der goldenen Spindel. 12, 176 S.
Anreiter, P., & Rampl G. (2016).  Berg- und Flurnamen in Bayern und Österreich: 8. Tagung des Arbeitskreises für bayerisch-österreichische Namenforschung vom 25. bis 27. September 2014 in Innsbruck. Innsbrucker Beiträge zur Onomastik. 16,
Peter, A. (2016).  Die frühesten Erwähnungen der Namen des Kalser Tales. Innsbrucker Beiträge zur Onomastik. 8, 676.
Posch, C., & Rampl G. (2016).  Ein alpiner "Wortschatz".. zukunft forschung - Magazin für Wissenschaft und Forschung der Universität Innsbruck. 16–17.
Tischler, J. (2016).  Hethitisches etymologisches Glossar. W-Z. 4,
Adrados, F. Rodríguez (2016).  Indo-European morphology: Creation, culmination, decline. Band 153,
Prósper, B. María (2016).  The Indo-European names of Central Hispania: A study in Continental Celtic and Latin word formation. Band 152,
Posch, C., Rampl G., Feistmantl D., Larl B., & Windhaber I. (2016).  Interview zum Projekt Alpenwort.. 20er. Die Tiroler Straßenzeitung.
Dieu, É. (2016).  L’accentuation des noms en *-ā (*-eh2) en grec ancien et dans les langues indo-européennes. Étude morphologique et sémantique.. Innsbrucker Beiträge zur Sprachwissenschaft. Band 156,
Hajnal, I., Kölligan D., & Zipser K. (2016).  Miscellanea Indogermanica. Festschrift für José Luis García Ramón zum 65. Geburtstag.. Band 154,
Peter, A. (2016).  Nordtiroler Namen keltischer Herkunft.
Posch, C. (2016).  Review: Reissen-Kosch, Jana (2016): Identifikationsangebote der rechten Szene im Netz (Sprache - Politik - Gesellschaft Band 19). OBST. 91, 243–250.
Euler, W. (2016).  Sprachenvielfalt der Indogermania im Wandel der Geschichte. Studia Interdisciplinari Ænipontana. 24, 223.
Zipser, K. (2016).  Syntaktische Rekonstruktion zwischen Kognition und Semantik - das Fallbeispiel des Genitivs im Indogermanischen.
[Anonymous] (2016).  Tagungsakten der Sektion Onomastik und HIstorisch-Vergleichende Sprachwissenschaft. (Gruber, E., & Windhaber I., Ed.).39. Österreichischen Linguistiktagung. 15,
2015
Valdrová, J. (2015).  Angela Merkelová, Elfriede Jelinek(ová) und Barbara Coudenhoveová- Kalergiová: Zum gegenwärtigen tschechischen Umgang mit weiblichen Familiennamen.. (Anreiter, P., Mairhofer E., & Posch C., Ed.).ARGUMENTA. 537–547.
[Anonymous] (2015).  ARGUMENTA: Festschrift für Manfred Kienpointner zum 60. Geburtstag. (Anreiter, P., Mairhofer E., & Posch C., Ed.).
Krisch, T., & Niederreiter S. (2015).  Diachronie und Sprachvergleich: Beiträge aus der Arbeitsgruppe historisch-vergleichende Sprachwissenschaft bei der 40. Österreichischen Linguistiktagung 2013 in Salzburg. Band 150,
Posch, C. (2015).  EVERYTHING WAS BETTER IN THE OLD DAYS!? Rhetoric and Argumentation: A Recent Austrian Debate on Anti-Discriminatory Language Use. (Scheller-Boltz, D., Ed.).New approaches to gender and queer research in Slavonic studies. 339–350.
Posch, C., & Rampl G. (2015).  Fressen, Ficken, Fernsehen: Das Problem des Benennungsmotivs bei Namen von Sportkletterrouten. (Anreiter, P., Mairhofer E., & Posch C., Ed.).ARGUMENTA. 469–482.
Valdrová, J. (2015).  Gibt es eine feministische Linguistik in der tschechischen Sprachwissenschaft?. (Scheller-Boltz, D., Ed.).New approaches to gender and queer research in Slavonic studies. Band 59, 293–305.
Dell'Oro, F. (2015).  Leggi, leghe suffissali e sistemi di Caland: storia della questione Caland come problema teorico della linguistica indoeuropea. Band 149,
Scharf, C. (2015).  Linguistische Analyse der Namen von Sportkletterrouten. 13,
Janda, M. (2015).  Odysseus und Penelope. Mythos und Namen. 11, 164 S.
[Anonymous] (2015).  The Romance of Froech and Findabair or The Driving of Froech’s Cattle. Táin Bó Froích. (Meid, W., Ed.).10, 296.
Anreiter, P. (2015).  Sinnbezirke der ältest bezeugten slawischen Namen in Österreich.
Lhotta, K. (2015).  Sprache und Kreativität in Raptexten: Eine vergleichende Analyse von Wortspielen in Raptexten auf Englisch, Standarddeutsch und verschiedenen österreichischen Dialekten. 23,
[Anonymous] (2015).  Tagungsakten des internationalen namenkundlichen Symposiums in Kals am Großglockner (12.-15. Juni 2014). (Anreiter, P., & Weinberger H., Ed.).Innsbrucker Beiträge zur Onomastik. 14,
Adams, D. Q. (2015).  Tocharian B: A Grammar of Syntax and Word-Formation.. Band 151,
Zink, A., & Koroliov S. (2015).  Unterwegs-Sein. Figurationen von Mobilität im Osten Europas. 15, 307 S. mit 29 Abb.
Posch, C. (2015).  Zurück zur sprachlichen Normalität: Rhetorik und Argumentation in der Debatte um den geschlechtergerechten Sprachgebrauch in Österreich.. L'HOMME. Europäische Zeitschrift für Geschichtswissenschaft. 26, 107–115.
2014
Posch, C. (2014).  Argumentieren, aber richtig: Praxisbuch für Studierende.
Posch, C. (2014).  Das Binnen-I, des Deutschen neuer Tod? Kommentar. ide - Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule. 159–161.
Posch, C., & Leitner U. (2014).  Die BergsteigerInnen als kulturelles Konstrukt des Sprachgebrauchs. Eine diskursanalytische Untersuchung sprachlicher Gebrauchsmuster in der Bergsteigerliteratur.. Berg & Leute.
Klotz, E. (2014).  Die kroatische Lautgeschichte am Beispiel romanisch vermittelter Toponyme an der slawischsprachigen Adriaküste. Innsbrucker Beiträge zur Onomastik.
Scheungraber, C. (2014).  Die Nasalpräsentien im Germanischen: Erbe und Innovation. Band 147,
Ronzitti, R. (2014).  Due metafore del caso grammaticale: Aind. víbhakti- e gr. ptōsis : preistoria e storia comparata.
Valdrová, J. (2014).  Emotionen in Weinliedern.. (Vaňková, L., Ed.).Emotionalität im Text. 85, 397–404.
Anreiter, P. (2014).  Erhebungen aus dem Internet-Archiv Monasterium. (von den Anfängen bis 1500) / Peter Anreiter ; Teil 7. 7,
Anreiter, P. (2014).  Erhebungen aus dem Internet-Archiv MONASTERIUM. Frühnennungen der Nord- und Osttiroler Gemeindenamen (von den Anfängen bis 1500). 7, 142.
Posch, C. (2014).  Feminist language forms in German: A corpus-assisted study of personal appellation with non-human referents.
[Anonymous] (2014).  In Fontibus Veritas: Festschrift für Peter Anreiter zum 60. Geburtstag. (Rampl, G., & Zipser K., Ed.).Conference series.
Posch, C. (2014).  Innglish. Typologie und Funktion einer symbiotischen Gruppensprache.. In Fontibus Veritas.. 459–489.
Posch, C., & Rampl G. (2014).  Innglish. Typologie und Funktion einer symbiotischen Gruppensprache.. (Rampl, G., & Zipser K., Ed.).In Fontibus Veritas. 459–489.
Kurzova, H. (2014).  Interpretationen zu Heraklit. 8, 232.
Janda, M. (2014).  Morgenröte über Mykene. Ein indogermanischer Mythos. 9, 167 S.
Misersky, J., Gygax P. M., Canal P., Gabriel U., Garnham A., Braun F., et al. (2014).  Norms on the gender perception of role nouns in Czech, English, French, German, Italian, Norwegian, and Slovak. Behavior research methods. 46, 841–871.
Janda, M. (2014).  Purpurnes Meer. Sprache und Kultur der homerischen Welt. 7, 727 S.
Posch, C. (2014).  Review: Language, Gender and Sexual Identity. Poststructural Perspectives Heiko Motschenbacher (2010) Amsterdam, Philadelphia: John Benjamins pp.209: accepted. Gender and Language. 8(3), 
Posch, C. (2014).  Sexing-up Gender. Aktivierungsmöglichkeiten für eine LV ohne Anwesenheitspflicht.
Viertbauer, P. (2014).  Sprache als emergentes soziales System. 22,
Roider, F. Maria (2014).  Sprachenvielfalt und Sprachensterben aus ökolinguistischer Sicht. Zur Bedeutung von Mehrsprachigkeit, Übersetzen und Dolmetschen in einer globalisierten Welt. 6, 181 S.
Schuppener, G. (2014).  Warum 21 „einundzwanzig“ heißt: Die höheren Einerzahlwörter im Deutschen – Geschichte ihrer Bildung und Reformideen. 21, 126.
2013
Posch, C. (2013).  Argumentationsstrategien bei der Herstellung von Biologismen. (Appelt, E., Gatt S., Jarosch M., & Kogler N., Ed.).Interdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung. 49–68.
Anreiter, P., Gruber E., & Windhaber I. (2013).  Bergbaurelevante Urkunden im MONASTERIUM. Innsbrucker Arbeitspapiere zur Onomastik.
Posch, C. (2013).  Cristian Kollmann. Grammatik der Mundart von Laurein.. Tiroler Heimat. Jahrbuch für Geschichte und Volkskunde Nord-, Ost- und Südtirols..
Anreiter, P., Gruber E., & Windhaber I. (2013).  Das "Altdeutsche Namenbuch" als Quelle bergbaubezogener Namen und früher montanistischer Tätigkeit in Österreich. Innsbrucker Arbeitspapiere zur Onomastik.
Valdrová, J. (2013).  Das unregelmä\textgreekbige Verb und seine Bildungen im Definitionswortschatz des Langescheidt-Wörterbuchs.. (Kratochvílová, I., & Wolf N. Richard, Ed.).Grundlagen einer sprachwissenschaftlichen Quellenkunde. Bd. 66, 247–258.
Gruber, E. (2013).  Die Namen von Ebbs. 10,
Anreiter, P. (2013).  Erstnennungen österreichischer Namen in den Urkunden und Traditionen bayerischer Klöster. 11,
Thöny, L. (2013).  Flexionsklassenübertritte.
Posch, C., Stopfner M., & Kienpointner M. (2013).  German Post-War Discourse of the Extreme and Populist Right. (Wodak, R., & Richardson J. E., Ed.).Analysing fascist discourse. 5, 97–121.
Valdrová, J. (2013).  \glqqPositiv denkende, natur- und kulturbegeisterte NR sucht passende SIE.\grqq Partizip I und II in Kontaktanzeigen.. (Ference, A. Edith, & Spáčilová L., Ed.).Deutsch als Sprache der (Geistes)Wissenschaften. 105–114.
Euler, W. (2013).  Indogermanisch, Baltisch und baltische Sprachen. 20,
Windhaber, I. (2013).  Innsbruck Youth Language(s): Methods and Perspectives. (Windhaber, I., & Anreiter P., Ed.).Proceedings of the 4th Austrian Students' Conference of Linguistics. 242–277.
Woudhuizen, F. C. (2013).  The Liber linteus. A word for word commentary to and translation of the longest Etruscan text. 5, 210 S.
[Anonymous] (2013).  Proceedings of the 4th Austrian Students' Conference of Linguistics. (Windhaber, I., & Anreiter P., Ed.).
Adamski, J. (2013).  Spiele als Sprachsysteme. 19,
Valdrová, J. (2013).  Typologische Unterschiede zwischen Sprachen als Argument gegen geschlechtergerechte Sprachkritik und Sprachpflege?. (Nekula, M., Ed.).Bilingualer Sprachvergleich und Typologie: Deutsch - Tschechisch. 28, 141–158.
2012
[Anonymous] (2012).  Altertum und Gegenwart. 125 Jahre alte Geschichte in Innsbruck. Vorträge der Ringvorlesung Innsbruck 2010. (Rollinger, R., Ed.).4, 396 S.
Meid, W. (2012).  Ausgewählte Schriften zum Indogermanischen, Keltischen und Germanischen. Band 144,
Anreiter, P., Kienpointner M., & Hajnal I. (2012).  In simplicitate complexitas: Festgabe für Barbara Stefan zum 70. Geburtstag. 17,
Windhaber, I. (2012).  Innsbrucker Jugendsprache(n). Eine variationistische Analyse. 18,
Mercado, A. (2012).  Italic verse: A study of the poetic remains of Old Latin, Faliscan, and Sabellic. Band 145,
Mussner, M. (2012).  Jedem Tierchen sein Pläsierchen: Phraseme mit Tierbezeichnungen im Komponentenbestand im Vergleich zwischen den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch (Europäische Hochschulschriften. Reihe.
Windhaber, I. (2012).  Kjært barn har mange navn. Spr{\r{a}}knytt. 22–24.
Posch, C. (2012).  Kommentierungen zum Projekt "Gender und Sprache in Südosteuropa. Sprachliche Manifestationen von Genderkonzeptualisierungen in Albanien, Kroatien und Serbien".
Zipser, K. (2012).  Spracherwerb und syntaktischer Wandel: Synchronie und Diachonie im Wechselspiel. Band 142,
Valdrová, J. (2012).  Über die Rolle der Wortbildungsanalysen bei der Textrezeption.. (Kotůlková, V., Ed.).Perspektiven der Textanalyse. 62,
Puhvel, J. (2012).  Ultima Indoeuropaea. Band 143,
Posch, C., & Mairhofer E. (2012).  Wie männlich ist das Maskulinum? Eine Frage der Ökonomie.. (Anreiter, P., Ed.).In simplicitate complexitas. 17, 327–340.
Valdrová, J. (2012).  Wortbildung als Chance, Studierende zu motivieren.. (Kan, E. N., Ed.).Wort - Text - Kultur. 263–270.
Anreiter, P., Gruber E., & Windhaber I. (2012).  Zu einigen onymischen Bergbauindikatoren im Raum Klausen/Villanders. (Oeggl, K., & Schaffer V., Ed.).Die Geschichte des Bergbaus in Tirol und seinen angrenzenden Gebieten. Proceedings zum 6. Milestone-Meeting des SFB HiMAT vom 3.-5.11.2011 in Klausen/Südtirol. 155–161.
Burgstaller, A. (2012).  Zusammenhänge sprachlicher und musikalischer Entwicklung beim Kind. 16,
2011
Gruber, E., & Windhaber I. (2011).  Das Wortfeld "Verwandtschaftsbezeichnungen" diachron und kontrastiv. Wiener Linguistische Gazette. 92–130.
Pröll, J. (2011).  An den Grenzen der Sprache.
Sansi, R. (2011).  Der Fetisch. Kreativität und Historizität im modernen Atlantik. übersetzt von Claudia Posch. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 41–58.
Sansi, R., & Posch C. (2011).  Der Fetisch. Kreativität und Historizität im modernen Atlantik. übersetzt von Claudia Posch. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 41–58.
Pires, R. Brittes W. (2011).  Fetische und ungerade Dualismen. Anmerkungen zu afrikanischen und afroamerikanischen Religionen.. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 59–84.
Pires, R. Brittes W., & Posch C. (2011).  Fetische und ungerade Dualismen. Anmerkungen zu afrikanischen und afroamerikanischen Religionen.. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 59–84.
Iacono, A. M. (2011).  Fetischismus und Substitution.. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 85–97.
Iacono, A. M., Posch C., & Antenhofer C. (2011).  Fetischismus und Substitution.. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 85–97.
[Anonymous] (2011).  Gegenwart und Altertum. 125 Jahre Alte Geschichte in Innsbruck. Akten des Kolloquiums Innsbruck 2010. (Rollinger, R., Ed.).3, 193 S.
[Anonymous] (2011).  A Greek man in the Iberian street: Papers in linguistics and epigraphy in honour of Javier de Hoz. (Luján, E. R., Ed.).Band 140,
Obererlacher, E., & Rampl G. (2011).  Guntram Plangg: Namenkundliche Schriften zum Raum Tirol. Namenkundliche Schriften zum Raum Tirol. 9, 241–254.
Posch, C. (2011).  Mitgefangen - Mitgehangen. Generisches Maskulinum und Normen geschlechtergerechten Sprachgebrauchs. (Antenhofer, C., Oberprantacher A., & Schnegg K., Ed.).Methoden und Wahrheiten. 207–228.
Tamai, T. (2011).  Paläographische Untersuchungen zum B-Tocharischen.
Posch, C. (2011).  Primitive Sprachen – Primitivismus in der Sprachforschung?. (Antenhofer, C., Ed.).Fetisch als heuristische Kategorie. 215–234.
Jezek, M. Maria (2011).  Rhythmus und Sprache: Zusammenhänge und gegenseitige Beeinflussung von musikalischem und sprachlichem Rhythmus. 15,
Windhaber, I. (2011).  Rufnamenbildung im Vergleich: Österreich - Norwegen. Wiener Linguistische Gazette. 175–193.
Woudhuizen, F. C. (2011).  Selected Luwian hieroglyphic texts: The extended version. Band 141,
Valdrová, J., & Wellmann H. (2011).  Wortbildung im Perspektivwechsel.. (Elsen, H., & Michel S., Ed.).Wortbildung im Deutschen zwischen Sprachsystem und Sprachgebrauch. 5, 27–53.
Valdrová, J. (2011).  Wortgruppenderivate auf –er: ihre Bauformen und Systematisierung.. (Rykalová, G., & Vaňková L., Ed.).Neue Impulse in der tschechischen germanistischen Linguistik nach der Bologna-Reform. 105–114.
2010
Meid, W. (2010).  The Celts. 2, 182 S.
Olsen, B. Anette (2010).  Derivation and composition: Two studies in Indo-European word formation. Band 136,
Janda, M. (2010).  Die Musik nach dem Chaos. Der Schöpfungsmythos der europäischen Vorzeit. 1, 412 S.
Leitner, A., & Pinter A. (2010).  Früher Spracherwerb in der Migration: Univ., Diplomarbeit u.d.T.: Leitner, Alexandra ; Pinter, Anna: Frühe Sprachförderung in Innsbruck–Innsbruck, 2008. 14,
Posch, C. (2010).  Gender Mainstreaming: Belästigung, Mode oder Notwendigkeit? Statement mit anschließender Podiumsdiskussion.
Anreiter, P. (2010).  Historische Belege zu Kalser Namen. 8,
Melazzo, R. (2010).  I bahuvrīhi del Ṛg Veda.
Posch, C. (2010).  "Ich halte es für den falschen Weg, sich täglich weiter in die Krise hineinreden zu lassen." Das (nicht) Sprechen über die globale Wirtschafts- und Finanzkrise in österreichischen Medien. Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur.. 6, 121–137.
Valdrová, J., Knotková B., & Paclíková P. (2010).  Kultura genderově vyváżeného projevu..
Kienpointner, M. (2010).  Latein-Deutsch kontrastiv: Vom Phonem zum Text. Bd. 23,
[Anonymous] (2010).  Latin linguistics today: Akten des 15. Internationalen Kolloquiums zur Lateinischen Linguistik, Innsbruck, 4.- 9. April 2009. (Anreiter, P., & Kienpointner M., Ed.).Band 137,
Valdrová, J. (2010).  Stilwandel im Spiegel der Korpusanalyse: Paarformen bei Personenbezeichnungen.. (Kratochvílová, I., Ed.).Kompendium Korpuslinguistik. 38, 275–282.
Garnier, R. (2010).  Sur le vocalisme du verbe latin: Étude synchronique et diachronique. Band 134,
2009
Anreiter, P., Chapman C., & Rampl G. (2009).  Die Gemeindenamen Tirols. Veröffentlichungen des Tiroler Landesarchivs. 17,
Haslinger, M. (2009).  Die Namen von Pfunds. 6,
[Anonymous] (2009).  Die Romanze von Froech und Findabair. Táin Bó Froích. Altirischer Text mit Einleitung, deutscher Übersetzung, ausführlichem philologisch-linguistischem Kommentar und Glossar kritisch herausgegeben von Wolfgang Meid. (Meid, W., Ed.).130, 274 S.
Woudhuizen, F. C. (2009).  The earliest Cretan scripts. 129,
Posch, C. (2009).  From Aktieninhaberin to Freakin. The German Suffix '-in' in Context. Institut für Sprachen und Literaturen, Sprachwissenschaft. Dr. , 225.
Adrados, F. Rodríguez (2009).  Geschichte der Sprachen Europas. Band 131,
Hajnal, I. (2009).  Graeco-Anatolian Contacts in the Mycenaean Period..
Hajnal, I., & Posch C. (2009).  Graeco-Anatolian Contacts in the Mycenaean Period..
Rau, J. (2009).  Indo-european nominal morphology: The decads and the Caland system. Band 132,
Vijūnas, A. (2009).  The Indo-European primary t-stems. Band 133,
[Anonymous] (2009).  Miscellanea Onomastica. (Anreiter, P., Ed.).7,
Leopold, C., Vian C., & Steixner R. (2009).  Philosophia historica de montibus. 13,
2008
Grötschnig, A. (2008).  Axams: Namen und Siedlungsgeschichte. 5,
Bökönyi, S., Bartosiewicz L., & Sándor I. (2008).  Das Przewalski-Pferd oder das mongolische Wildpferd: Die Wiederbelebung einer fast ausgestorbenen Tierart. 127,
Tschan, W., & Anreiter P. (2008).  Das Schwazer Berglehenbuch von 1515: (Tiroler Landesarchiv, Codex 1587) ; mit linguistischen Erläuterungen von Peter Anreiter. 12,
Lewis, H. (2008).  Die kymrische Sprache: Grundzüge ihrer geschichtlichen Entwicklung. Band 130,
Woudhuizen, F. C. (2008).  Etruscan as a colonial Luwian language. 128,
Tischler, J. (2008).  Hethitisches Handwörterbuch: Mit dem Wortschatz der Nachbarsprachen. Band 128,
[Anonymous] (2008).  Namenkundliche Aufsätze. (Holzer, G., Ed.).4,
Mussner, M., Posch C., & Kienpointner M. (2008).  Serles Kluibenschädl und Everest Hofer. Wissen Heute – Journal der Leopold Franzens Universität Innsbruck.
2006
Rampl, G. (2006).  Das Namengut von Kappl (Paznaun). 2,
Sinn, A. (2006).  Die Verschriftung des Yanomami. 126,
Woudhuizen, F. C. (2006).  The earliest Cretan scripts. 125,
Mussner, M. (2006).  Entwicklung und Schicksal des Französischen im Spiegel von Arthur Schnitzlers Schriften (Reigen und Leutnant Gustl). 8,
Anreiter, P. (2006).  Erhebungen aus Dokumenten der zentralen Behörden und allgemeinen Verwaltung sowie aus verschiedenen Mischbeständen des Tiroler Landesarchivs. (von den Anfängen bis 1500) / Peter Anreiter ; Teil 6,
Anreiter, P. (2006).  Erhebungen aus urkundlichen Quellen des Tiroler Landesarchivs. (von den Anfängen bis 1500) / Peter Anreiter ; Teil 5,
Valdrová, J. (2006).  Gender a společnost: [vysokoškolská učebnice pro nesociologické směry magisterských a bakalářských studií].
Obererlacher, E. (2006).  Oikonyme und Flurnamen der Gemeinde Obertilliach. 1,
Goldbrunner, E. (2006).  Phonologische Bewusstheit im Rahmen der Sprachentwicklung. 9,
Posch, C. (2006).  "This world He created is of moral design": The reinforcement of American values in the rhetoric of George W. Bush: Univ., Diplomarbeit–Innsbruck. 7,
Anreiter, P., & Ender A. (2006).  Vom Nutzen umfangreicher onymischer Belegsammlungen. 3,
[Anonymous] (2006).  Zeit - Ort - Erinnerung: Slawistische Erkundungen aus sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive ; Festschrift für Ingeborg Ohnheiser und Christine Engel zum 60. Geburtstag. (Binder, E., Ed.).13,
2004
Pöhl, F. (2004).  Das Weltverständnis der Indianer Nordamerikas im Lichte der europäischen Philosophie. 118, 373 S.
Anreiter, P. (2004).  Erhebungen aus den Codices des Tiroler Landesarchivs. (von den Anfängen bis 1500) / Peter Anreiter ; Teil 3,
Anreiter, P. (2004).  Erhebungen aus den Urbaren des Tiroler Landesarchivs. (von den Anfängen bis 1500) / Peter Anreiter ; Teil 1,
Anreiter, P. (2004).  Erhebungen aus Regesten von Archivdokumenten. (von den Anfängen bis 1500) / Peter Anreiter ; Teil 2,
Anreiter, P., Hohenauer T., & Posch C. (2004).  Heraldik und Onomastik: Tiroler Gemeindenamen und ihre Versinnbildlichung in den Wappen. 2,
Berneder, H. (2004).  Magna Mater-Kult und Sibyllinen. 119,
Woudhuizen, F. C. (2004).  Selected Luwian hieroglyphic texts. 120,
2003
Anreiter, P., Anreiter T., & Kubin M. (2003).  Die Abhandlung PERI PYRETŌN SYNTOMOS SYNOPSIS des Palladios von Alexandreia. 1,
Gaechter, P., & Meid W. (2003).  Die Gedächtniskultur in Irland. 114,
Valdrová, J. (2003).  Pädagogische Fakultät in Budweis – genderthematische Seminare.. (Spieß, G., & Rentmeister C., Ed.).Gender in Lehre und Didaktik. 151–154.
Valdrová, J. (2003).  Wieviel Gender Correctness braucht das Tschechische?. (van Leeuwen-Turnovcová, J., & Röhrborn U., Ed.).Beiträge des Gender-Blocks zum XIII. Internationalen Slavistenkongress in Ljubljana, 15. - 21. August 2003. 137, 129–145.
2002
Valdrová, J. (2002).  Aspekte der Movierung im Tschechischen.. (van Leeuwen-Turnovcová, J., Ed.).Gender-Forschung in der Slawistik. 55, 247–258.
Retter, A. (2002).  Das Prooimion von Pindars siebter Olympischer Ode. 113,
Tepelmann, T. (2002).  Tod und Bestattungsbrauchtum bei Shakespeare und seinen Zeitgenossen. 112,
1969
Krahe, H., & Meid W. (1969).  Germanische sprachwissenschaft. 3, Wortbildungslehre. 2234,